Header Rocket Werbeagentur Luzern, Marketing

Cookie-Banner in der Schweiz: Was Website-Betreiber wissen müssen

Sind Cookie-Banner in der Schweiz nun Pflicht oder nicht? Als Website-Betreiber in der Schweiz stehst du vor der Aufgabe, deine Website im Einklang mit den Datenschutzbestimmungen zu betreiben. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die Verwendung von Cookies und die Notwendigkeit eines Cookie-Banners. In diesem Blogbeitrag werden wir die Rechtslage von Cookie-Banner in der Schweiz (Stand Sommer 2023) genauer betrachten und dir einen Überblick über die entsprechenden Bestimmungen geben.

Der rechtliche Rahmen

In der Schweiz sind Datenschutzbestimmungen in verschiedenen Gesetzen und Verordnungen verankert, insbesondere im Bundesgesetz über den Datenschutz (DSG) und dessen Verordnung (VDSG). Das DSG regelt den Schutz personenbezogener Daten und gilt für alle Unternehmen und Organisationen, die personenbezogene Daten verarbeiten, einschliesslich Website-Betreiber.

Cookie-Banner in der Schweiz

Die Verwendung von Cookies fällt unter den Datenschutz und erfordert in der Regel die Einwilligung der Nutzer. In der Schweiz müssen Website-Betreiber transparent über die Verwendung von Cookies informieren.

Der schweizerische Datenschutzbeauftragte (EDÖB) empfiehlt die Verwendung eines Cookie-Banners, um den rechtlichen Anforderungen gerecht zu werden. Das Banner sollte Besucher über die Art der verwendeten Cookies, deren Zweck und gegebenenfalls über Dritte, mit denen Daten geteilt werden, informieren.

uuuuuuuu
Auflistung einiger funktioneller Cookies

Es ist wichtig anzumerken, dass die Schweiz der Europäischen Union (EU) nicht angehört. Daher gelten die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) nicht automatisch in der Schweiz. Dennoch beschliessen viele Schweizer Unternehmen, die in der EU tätig sind oder EU-Bürger als Zielgruppe haben, die DSGVO-Richtlinien einzuhalten, um einen einheitlichen Datenschutzstandard zu gewährleisten. Vergleiche dazu auch unseren Beitrag: Cookie-Banner auf meiner Website – eine kritische Betrachtung

Best Practices für Cookie-Banner in der Schweiz

Um den rechtlichen Anforderungen der DSGVO gerecht zu werden und das Vertrauen der Nutzer zu gewinnen, sollten Website-Betreiber in der Schweiz folgende Best Practices für Cookie-Banner beachten:

1. Klare Informationen: Stelle sicher, dass das Cookie-Banner die Besucher klar und verständlich über die Art der verwendeten Cookies, deren Zweck und gegebenenfalls über Dritte, mit denen Daten geteilt werden, informiert.

2. Freiwillige Zustimmung: Sorge dafür, dass die Zustimmung der Besucher freiwillig ist. Sie sollten die Möglichkeit haben, Cookies abzulehnen oder individuelle Präferenzen festzulegen.

3. Aktive Zustimmung: Verwende eine aktive Zustimmungsmethode, wie beispielsweise ein Opt-in-Kästchen. Dieses muss vom Besucher aktiv angeklickt werden, um der Verwendung von Cookies zuzustimmen.

4. Dokumentation: Führe eine Dokumentation über die Einwilligung der Besucher. Im Falle von rechtlichen Anfragen oder Kontrollen kannst du nachweisen, dass die Zustimmung ordnungsgemäss eingeholt wurde.

Fazit

In der Schweiz unterliegen Website-Betreiber dem Bundesgesetz über den Datenschutz und müssen die rechtlichen Anforderungen im Zusammenhang mit Cookies erfüllen. Ein Cookie-Banner wird empfohlen, um die Transparenz und Zustimmung der Nutzer zu gewährleisten.

Indem du klare Informationen bereitstellst und eine freiwillige und aktive Zustimmung ermöglichst, kannst du deine Website datenschutzkonform gestalten und das Vertrauen der Besucher stärken. Es ist wichtig, die aktuellen Entwicklungen im Datenschutzrecht zu verfolgen und gegebenenfalls rechtliche Beratung einzuholen. So stellst du sicher, dass deine Website den geltenden Vorschriften entspricht.

Deine Ansprechperson:

Mathias Schürmann
mschuermann@rocket.ch
+41 41 500 10 11